Skip to content

WIE REDUZIERT MAN TIEFFREQUENTE ROLLGERÄUSCHE? GEMEINSAM.

Die bequeme Nahversorgung in Quartieren und Towern ist ein zentrales Thema, das mit der demografischen Entwicklung und der damit einhergehenden geringeren Mobilität der Menschen rasant an Bedeutung gewinnt. Die Steigerung der Lebensqualität durch Einzelhandel im Quartier zieht erhöhte bauakustische Anforderungen nach sich, um einen störungsfreien Betrieb von Wohn- und Geschäftshäusern zu ermöglichen - vor allem während der Warenanlieferung und -bestückung außerhalb der Öffnungszeiten.

Um die dabei freigesetzten tieffrequenten Körperschall- und Rollgeräusche durch Trolleys und Flurförderfahrzeuge effektiv zu reduzieren, wurden die Produkte REGUPOL und REGUFOAM sound entwickelt. Als hochbelastbare Estrichdämmunterlagen können sie sowohl unter schweren Estrichen als auch unter modifizierten Rüttelbodensystemen eingesetzt werden.

Um eine friedliche Koexistenz von Nahversorgung und Wohnen sicherzustellen und Einbußen an Komfort auszuschließen, steht Ihnen das breit gefächerte Portfolio von REGUPOL zur Verfügung. Für alle anderen Bereiche, in denen besonders laute von besonders schutzbedürftigen Räumen in Wohn- und Geschäftshäusern getrennt werden müssen, wie Kinos, Theater, Bibliotheken, Werkstätten, Fitnessstudios oder befahrbare Flächen in Fabrikations- und Montagehallen, sind REGUPOL und REGUFOAM sound ebenfalls die richtige Wahl.

Supermarkt - REGUPOL BSW GmbH

REGUPOL sound

Elastomerbasierter Trittschallschutz unter hochbelasteten Estrichen für höchste akustische Ansprüche.

Karl Heinrich Gücker

Deutschland, Business Development Manager Email VCard speichern

Rabih Mazraani (M.BP.)

Deutschland, Sales Engineer Email VCard speichern

Dipl.-Ing. (FH) Konstantin Schürmann (M.BP.)

Deutschland, Sales Engineer Email VCard speichern