Skip to content

50- jähriges Betriebsjubiläum Willi Dickel

Unternehmen

Willi Dickel feierte am 01. August sein 50-jähriges Firmenjubiläum bei REGUPOL. An den Abschied mag er noch gar nicht denken...

Vor 50 Jahren war Willy Brandt Bundeskanzler, der Benzinpreis lag bei 57 Pfennig (29 Cent) pro Liter, die Beatles trennten sich und das ZDF strahlte die erste Sendung in Farbe aus. Und vor 50 Jahren hat der gerade erst 14-jährige Willi Dickel seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei REGUPOL begonnen. Bis heute ist er geblieben. „Gott sei Dank hat das geklappt, dies auch noch in der Heimat, viele Alternativen gab es damals nicht“, lacht der 64-Jährige, der zu seinem Vorstellungsgespräch noch den Vater mitgebracht hatte. Dieses Gespräch führten beide mit Karl Pöppel, einem der Gründer von REGUPOL und Großvater der heutigen Geschäftsführer Ulf, Rainer und Dirk Pöppel.

In einem halben Jahrhundert kann sich viel tun – vor allem in dem letzten. „Das waren ja Veränderungen vom Rechenschieber bis zum Smartphone“, erinnert sich Willi Dickel. „Fernschreiber und Faxgerät gehörten früher zu den Arbeitsmitteln, so wie heute der Laptop und das Handy.“ Willi Dickel musste sich auf die moderne Technik einstellen und sie nutzen: „Während der Ausgangsbeschränkungen auf Grund der Covid-19-Pandemie sind bei REGUPOL Video-Konferenzen üblich, die auch in Zukunft neben dem Arbeiten in Homeoffice eine größere Rolle spielen werden. Trotzdem muss der persönliche Kontakt zu den Gesprächspartnern bestehen bleiben.“  

Als Vertriebsleiter im Bereich Bautenschutz führt Willi Dickel seit 2014 ein Team von sechs Mitarbeiter*Innen. Horst Weller, sein Vorgänger und jahrelanger Vorgesetzter, war auch schon mehr als 50 Jahre im Betrieb.Ein guter Verkäufer, sagt man, muss hinter dem stehen, was er verkauft. Für Willi Dickel sei es immer beeindruckend gewesen zu erleben, wie sich die Produktpalette von REGUPOL nach und nach erweitert hat, neue Anwendungsgebiete hinzugekommen sind und das Unternehmen in den letzten 50 Jahren gewachsen ist. Seinen Teil dazu beigetragen hat der 64-Jährige getreu seinem Motto „Wir sind so flexibel wie unsere Produkte“, indem er den Wünschen seiner Kunden nach Möglichkeit gerecht wurde. Trotzdem freut er sich auf mehr Zeit mit der Familie, Ausflüge, die Natur und viel Zeit für seine Vereinstätigkeiten, wenn er Mitte 2021 in den Ruhestand eintritt.

Für die kommenden 330 Tage* hat er sich noch einiges vorgenommen – den Markt und die Wirtschaft im Allgemeinen zu beobachten. Die Covid-19-Pandemie hat bislang zum Glück noch keine größeren Einflüsse auf die Geschäftslage von REGUPOL gehabt. Oder seinen Nachfolger Carsten Kreuger einarbeiten. „Ich freue mich sehr, dass Carsten Kreuger übernimmt. Er kennt sich super mit den Produkten aus und ist fester Bestandteil unseres Teams.“ Mal sehen, ob er die Tradition fortsetzt und es auch auf 50 Jahre REGUPOL bringt.

KONTAKT Kontakt